Oh du selige, oh du graden fehlende Höllenzeit … gestern war es wieder soweit!!! Die heiligen dry Könige, Wladimir Machduesihr, Werner Edgar Wetzlaf und Herbert Sauerbrei trafen sich zur höllischen Messe von und mit dem einzigen und wahren Hassprediger, dem leibhaftigen Hassias, welcher am Freitag den 13. zu uns Menschen kommen und uns ins Verderben stürzen wird.

Bundeskanzler und Hassias Serdar Somuncu!

Eine große Schar von rund 1200 Hassisten kam, um des Teufels Sohn zu treffen und mit ihm die semi debile Messe zu feiern. Natürlich waren auch die heiligen dry Könige nicht weit.

 

serdar

Diese machten sich auf, verlorene Seelen zu fangen und zwecks Abgabe ihrer Unterstützungsunterschriften für die teuflische PARTEI Essen für die Direktkandidaten der NRW Landtagswahl 2017 für ein „Kraftloses NRW“ zu knebeln und zu knechten. Einen höllischen Dank an die Seelenverkäufer. Die anschließende, teuflische Messe ließ alle Herzen zu Stein werden!

Glückauf ihr verlorenen, verhassten und verdammten Essener, Glückauf!

Ihr verehrter Prof. Herbert Sauerbrei

Sehr geehrte Essener Bürger und Bürgerinnen, werte Genossen und Genossinnen,

in der kommenden Dezember-Ratssitzung geht es um die Zukunft der Essener Abfallwirtschaft. Zur Einstimmung auf den Tagesordnungspunkt empfehlen wir das folgende Buch und bitten vor allem den Seiten 18 bis 23 Ihre besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

abfall

Mit freundlichen Grüßen

Ihr El Comandante Stadtmann – Ratsherr im Rat der Stadt Essen

In eigener Sache: Werte Genossen und Genossinnen,

bei der Kommunalwahl 2014 hatten wir unseren Wählern versprochen: „Inhalte zu überwinden“! Um dieses Ziel adäquat zu verwirklichen, hatten wir uns vor zwei Jahren zu einer Fraktion mit den Piraten zusammen geschlossen. Leider hat sich gezeigt, dass vernünftige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Freiboitern nicht mehr möglich war.

Mit der bisherigen Ratsgruppe „Schöner Links“ nun zwei verlässliche Partnerinnen gefunden, mit denen wir die etablierten Parteien im Essener Rat in Zukunft vor uns her treiben werden.

Endlich kann in Essen wieder durchregiert werden! Von vorne und von hinten.

Zurzeit arbeiten wir unter Hochdruck am Feinschliff unseres neuen Fraktionsvertrages und erarbeiten ein „Politische Manifest“ mit unseren gemeinsamen, politischen Zielen bis zum Ende der Ratsperiode im Jahr 2020.
comandate

Weiterlesen

Die PARTEI fordert zum heutigen Aktionstag #SaveKKC die Neueröffnung des Kunst- und Kulturcafé (KKC)!

Seit September des vergangenen Jahres hat das traditionsreiche und beliebte Kunst- und Kulturcafé (KKC) auf dem Essener Universitätscampus seine Pforten geschlossen. Aber rund ein Jahr später fordern die Studierenden der Initiative #SaveKKC nun aber zunehmend lauter die baldige Wiedereröffnung des unter anderem aufgrund von massiven Brandschutzmängeln geschlossenen KKC.

„Das Kunst- und Kulturcafé ist unbestritten seit Jahrzehnten ein zentraler Treffpunkt für die Studentinnen und Studenten auf dem Essener Campus und es fehlt derzeit im Besonderen auch für die Fachschaften als Veranstaltungsort und kulturelles Zentrum des Studentenlebens in Essen. Trotz der zurückliegenden massiven Misswirtschaft und der Skandale darf das KKC nicht leerstehend bleiben, sondern es muss hier bald einen Neustart zusammen mit dem AStA geben“, unterstreicht Matthias Stadtmann, Ratsherr für Die PARTEI, die Bedeutung der Neueröffnung des KKC.

Weiterlesen

Liebes Stimmvieh, werte Genossen und Genossinnen,

wie ihr sicherlich bereits durch Informationen der Systempresse und aus diesem neumodischen Internetz erfahren habt, haben die Piraten in einer Art Panikreaktion auf dem sinkenden Schiff am 2.9.2016 unsere kuschelige Fraktion aufgekündigt.  Das Ergebnis der Kommunalwahl 2014 zeigt jedoch eindeutig, dass wir als Die PARTEI als die politische Organisation der Werktätigen in Stadt und Land vom Wähler einen klaren Regierungsauftrag erhalten haben.  Dieser Auftrag lässt sich in einer Fraktion mit strategischen Partnerinnen leichter verwirklichen. Deshalb haben wir uns nach eingehender Diskussion dafür entschieden, in Zukunft mit der Ratsgruppe „Schöner Links“ zusammen zu arbeiten und alle Avancen der anderen Block-Parteien und Einzelvertretern,( z.B. der „Deutschen Bauern Partei“-DBP) im Rat abzulehnen.

13962722_10208764242176501_6808402147821458768_n

„Wir sehen in einer Korpulation mit der Ratsgruppe „Schöner Links“ große politische Schnittmengen in den Bereichen Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiativen“ erklärt Ratsherr „El Comandate“ Stadtmann die neue Zusammenarbeit.

Einen sozialistischen Gruß an unsere neuen Kampfgenossinnen, unsere heutige Planerfüllung widmen wir ganz und gar dem sozialistischen Kollektiv. Vorwärts!

Vorwärts Genossen packt an: Petra Hinz hat kein Abitur, der Kommissar hat keine Haare und Die PARTEI keine Fraktion (mehr).

Werte Genossen und Genossinnen, leider müssen wir euch mitteilen, dass unser Junior Partner – die Piraten – unsere Fraktionsfreundschaft aufgekündigt haben. Neben „personellen Differenzen“ wollten die Piraten auch unser oberstes PARTEIziel – eine „entpolitisierte Politik“ – in dieser Form nicht mehr mittragen. Aber Dekonstruktion statt Mitgestalten der Politik ist unser Gebot der Stunde.

Weiterhin wartet auf die Piraten ein dringender Einsatz in Somalia. Unsere Auflösungserklärung wurde natürlich stilecht mit einem Mont Blanc Füller unterschrieben.

Damit irrlichtert Ratsherr „El Comandante“ Stadtmann ab sofort nunmehr als Einzelvertreter durch den Essener Rat.

Trotz allem, Genossen und Genossinnen: Die PARTEI als „Vorhut der Arbeiterklasse“ und „Avantgarde des Proletariats“ hat immer Recht!