Gestern Abend trafen sich die Mitglieder der großartigen DiePARTEI – KV Essen zum Stammtisch, Jahresversammlung und Vorstandswahl in der schönen Ampütte.

Nachdem alle Anwesenden mit ausreichend alkoholischen Getränken versorgt waren, wurde pünktlich um 19:07 Uhr die Sitzung durch den amtierenden 1. Vorsitzenden, Jürgen Lukat, eröffnet.

In sagenhaften 75 Sekunden wurden die satzungsgemäße und fristgemäße Ladung sowie die Beschlussfähigkeit festgestellt, und außerdem der Versammlungsleiter (Jürgen Lukat) und die Schriftführerin (Nadine Melsa) gewählt.
So konnten die Spiele beginnen.

Zunächst berichtete der Vorstand (Jürgen Lukat, Roland Badoreck, Nadine Melsa) über die vergangenen Landtags- und Bundestagstagswahlen (Hurra!!!), sowie den Kassenstand (Naja, aber ok!), und die vergangenen Aktivitäten (Keine, weil keine Wahlen anstehen und man zu faul war).
Anschließend erklärte der gesamte Vorstand nach erfolgter Entlastung, sich schweren Herzens der Wiederwahl zu stellen.
Für die Position der Kassenführer ließen sich Hannah Link und Michael Heinrich aufstellen.
Nach der Ausgabe der Stimmzettel begann der Wahlkrimi: 
Da für alle Posten jeweils nur ein Kandidat zur Wahl stand und man sich somit der völlig neuen Situation gegenübersah, dass man ohne Gegenkandidaten dastand, machte sich Verunsicherung breit, was das wohl für die Ergebnisse bedeuten könnte. Würde man die Wahl überhaupt gewinnen? Kommt es wohlmöglich zu einem Stechen oder gar einer Niederlage?
Um die Lage ein wenig zu beruhigen, wurde zunächst weiterer Alkohol bestellt, und das half auch!
Folgende Ergebnisse wurden erzielt:
1. Vorsitzender: Jürgen Lukat – einstimmig wiedergewählt – das war knapp
2. Vorsitzender: Roland Badoreck – einstimmig wiedergewählt – das war knapp
3. Vorsitzende/Schatzmeisterin: Nadine Melsa – einstimmig wiedergewählt – das war knapp
Kassenprüfer/in: Hannah Link und Michael Heinrich – einstimmig gewählt – das war knapp

Nach dieser Anspannung, dem Hoffen und Bangen folgte sogleich die Ernüchterung: Man war tatsächlich gewählt! Also wurden nochmal ne Runde bestellt, bevor im Überschwang folgende Beschlüsse und Ernennungen erfolgten:

1. Der ehemalige Frauenbeauftragte Tom Boy wird zum Ehrenmitglied ernannt – nach seinem Wegzug kann er hier keinen Schaden mehr anrichten
2. Der bisherige Wahlkampfleiter Matthias Stadtmann übernimmt zusätzlich Presse und Agitation – hat er sowieso schon gemacht, außerdem versumpft er sonst völlig im Lehrerdasein
3. Der Tatsache, all die ganzen Jahre ohne ausgekommen zu sein, muss entgegengewirkt werden, somit wurde Juli Rudschuck zur Beauftragtenbeauftragten ernannt – in Zukunft können wir also geregelt im Chaos versinken

Nach diesem Marathon wurde die Sitzung um 19:23 Uhr geschlossen und man gab sich weiter dem Alkohol hin. Zwischen Freudentaumel, Bier und Pinkeln haben die Anwesenden es leider versäumt, diesen denkwürdigen Tag im Foto zu verewigen. Die Nichtanwesenden waren leider ebenfalls nicht in der Lage, ein Foto zu machen. Aber im Archiv wurde ein Gruppenbild ausgegraben, dieses findet sich oben oder unten des Berichts. Oder im Anhang. Irgendwo halt.

Zum Abschluss noch ein paar Stimmen zur Wahl:

Roland B.: Ich bedanke mich bei allen Wählern für ihr Vertrauen, ich werde es standesgemäß missbrauchen.
Hannah: Also Mathe war ja nie so meins.
Jürgen L.: Gut, dass ich wiedergewählt bin, für meinen Nachfolger hätte ich mir erstmal aus den Fingern saugen müssen, was wir in den letzten Jahren alles nicht gemacht haben.
Nadine M.: Ja, ich musste meinen privaten Bier-Vorrat unbedingt aus der PARTEI-Kasse bezahlen, aber die Belege fälsche ich schon noch.
Michael: Ich wollte für irgendwas gewählt werden, egal was.

Glück Auf ihr Schnupsis, erst einmal Herzlichen Dank an alle Wähler und Wählerinnen, die an DIE PARTEI ihr Vertrauen und ihre Stimme verschwendet haben. Trotz der Kampfparolen des linksgrünversifften Establishments und Presse, keine Partei zu wählen, die die 5% Hürde nicht erreichen kann, haben wir uns stabil geschlagen.

18425419_747706138722241_7347062074189729423_n

Bundesweit konnten wir über 450.000 Stimmen erreichen. Auch Essen bleibt stabil! 1,11% (Schnapszahl) bzw. 3419 Stimmen für Die PARTEI. GröVaZ Martin Sonneborn hat bereits angekündigt als stärkste außerparlamentarische Opposition „werden wir den gärigen Gauleiter jagen!“

 

Werte Wählerinnen und Wähler, liebes Stimmvieh!

Gute Nachrichten: Die PARTEI steht in NRW in allen Wahlkreisen auf dem Stimmzettel. In vielen Wahlbezirken treten wir sogar mit Direktkandidatinnen an, denen ihr eure Stimme geben könnt. Der Weg ins Wahllokal lohnt allemal. Zu Beginn dieses Wahlkampfes hat Die PARTEI Essen sich konsequent an ihr eigenes Wahlprogramm gehalten und die 100% Faulenquote konsequent umgesetzt. – Inzwischen haben sich einige Genossen doch noch aufgeRAFt und haben viele Essener Stadtteile mit wunderschönen Plakaten bestückt.

DIvt7GCWsAEyxQr.jpg large

Am 9.9. / 16.9. / 23.9.  verteilen wir auch wieder Schnaps und Heroin an Minderjährige an unseren beliebten Infoständen , ab 10 Uhr auf der Rüttenscheider Straße vor Rü66 (ALDI) und in der Essener City Höhe PRIMARK.

Achtung! Bis zur Bundestagswahl fallen alle Stammtische aus, denn im Moment sind Nachfrage und Resonanz von Neumitgliedern zu groß als das wir das logistisch händeln könnten,- sorry dafür . 

Immer auf dem neuesten Standsein wollen? Dann besucht unsere Facebook-Präsenz in diesem Internetz!

 

In den Iden des 25. Junis stellte Die PARTEI in Berlin ihren Kancler-Kandidaten Serdar Somuncu unter großem Medieninteresse der breiten Öffentlichkeit vor.  Somuncu tritt gleichzeitig auch als Direktkandidat im verwaisten Wahlkreis des grünen Dauerbrenners Christian Ströbele an. X-berg und Friedrichhain.

 

Einige PARTEI Mitglieder des KV-Essen besuchten auf Einladung unseres EU-Abgeordneten Martin Sonneborn das EU-Parlament in Brüssel.  Eingeladen wurde diesmal die bundesweiten Mandatsträger der PARTEI zu einer Klausurtagung. Inzwischen hat die PARTEI als moderne Turbopartei bundesweit einige Mandatsträger in Stadträten und Bezirksvertretungen.

Brüssel_2

Dustin Hoffmann, der Büro-Cheffe unseres Abgeordneten hatte ein umfangreiches Tagungs-Programm zusammengestellt, die diesmal 90e Begrüßungsgeld mussten hart erarbeitet werden:
Donnerstag
16:15 Treffen am Europäischen Parlament
16:30 Besuch des EP
18:30 Lesung Hans Zippert im EP
20:00 Champagnerempfang im EP
21:30 Place Lux
Freitag
12:00 Mandatsträgersitzung im EP
14:00 Gemeinsamer Spaziergang zum Pommesladen
16:00 Kulturprogramm
Samstag 
9:00 Kulturprogramm nach Wahl Grand Place und Manneken Piss
Brüssel_1
Vielen Dank an dieser Stelle an den Steuerzahler, der uns mit seinem hart erarbeiteten Geld diese Luxuslustreise ermöglicht hat.